• 50.jpg
  • 51.jpg
  • 52.jpg
  • 53.jpg
  • 54.jpg
  • 55.jpg
  • 56.jpg
  • 57.jpg

Das neue Sankt-Pachomius-Kloster der Missionsbenediktiner in N'nango, nahe der Stadt Mocimboa (Nord-Mosambik), wurde am 12. Mai 2020 von Mitgliedern einer islamistischen Terrormiliz angegriffen.

Vier Mönche entkamen in den Busch und machten sich durch dünn besiedelte Gebiete auf den Weg zur nächsten Pfarrei von Imbuho, die ebenfalls unter benediktinischer Obhut steht. Dort sind sie jetzt sicher.

Das neue Klostergebäude wurde erst 2019 als Stiftung der Abtei Ndanda im benachbarten Tansania eingeweiht. Es wurde geplündert und die Nebengebäude abgebrannt. Genauere Informationen sind noch nicht verfügbar.

Missionsbenediktiner kamen 2015 auf Bitten des Bischofs von Pemba in diese Region, um ein Benediktinerzentrum mit einer Klinik, einer Handwerkerschule und anderen sozialen Projekten zu bauen. Der Angriff auf das Kloster erfolgte während einer Regierungsoffensive gegen Terroristen in unmittelbarer Nähe des Klosters. Der Angriff war ein Rückschlag. Sie wird jedoch die Arbeit der Benediktiner in diesem Bereich nicht auf Dauer beenden.

https://www.osb.org/

Besondere Nachrichten

Newsletter von AIM 2020

Newsletter 2020 - Nr.1.

Bulletin 118

Leben und Tod im Mönchtum

Kurses für monastische Ausbildung 2020

Gleichzeitig mit den Ostergrüssen erreicht Sie auch die Mitteilung, dass wir leider den Kurs für monastische Ausbildung, der vom 31. August bis 26. September hätte stattfinden sollen, wegen der sanitären Situation, die durch die Pandemie des COVID-19 entstanden ist, annullieren müssen.

Weiterlesen ...

OSB Nachrichten

En-Calcat

Nach dem Rücktritt von Dom David Tardif d'Hamonville aus gesundheitlichen Gründen wählte die Gemeinde En-Calcat (Frankreich) am 15. Juli 2020 ihren 9. Abt: Pater Emmanuel Roques.

Weiterlesen ...

Mosambik

Das neue Sankt-Pachomius-Kloster der Missionsbenediktiner in N'nango, nahe der Stadt Mocimboa (Nord-Mosambik), wurde am 12. Mai 2020 von Mitgliedern einer islamistischen Terrormiliz angegriffen.

Weiterlesen ...

Seckau

Der Konvent der Abtei Seckau hat am 10. März 2020 unter dem Vorsitz von P. Dr. Albert Schmidt, dem Abtpräses der Beuroner Kongregation, P. Mag. Johannes Fragner OSB zum 8. Abt der Benediktinerabtei Seckau gewählt.

Weiterlesen ...

OCIST Nachrichten

Casamari

Das Kapitel der Kongregation von Casamari traf sich am 23. Juli 2020 unter dem Vorsitz des Vikars Dom Ugo Tagni, um einen Nachfolger für den vorzeitig verstorbenen Pater Eugenio Romagnuolo zu wählen.

Weiterlesen ...

Die Nonnen verlassen das Kloster Marienlof-Colen

Seit dem 23. September 2019 ist das Kloster Colen (Belgien) dem Kloster Helfta (Deutschland) affiliiert, weil der Konvent nur noch drei betagte Schwestern zählt. Das Kloster ist im 15. Jahrhundert von den Kreuzherren (Regularkanoniker) gegründet worden. Vor 198 Jahren wurde es vom Zisterziensermönch Jérôme Minsart gekauft und den Zisterzienserinnen in Belgien geschenkt.

Weiterlesen ...

Brief des Generalabtes zu Pfingsten 2020

http://www.ocist.org/ocist/images/pdf/DEPfingstbrief2020.pdf

OCIST

OCSO Nachrichten

Viaceli

Am 25. August 2020 ernannte die Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des apostolischen Lebens (CIVCSVA) Dom Roberto de la Iglesia Pérez, Abt der Abtei San Pedro de Cardeña, Spanien, zum Apostolischen Beauftragten der Abtei Santa María de Viaceli, Spanien.

Weiterlesen ...

La Oliva

Am 2. September 2020, als der Abteisitz des Klosters La Oliva (Diözese Pamplona, Spanien) aufgrund des Todes von Dom Isaac Totorica (28. Juli 2020) vakant wurde, wählte die Gemeinschaft Dom Francisco Javier Urós Murillo für eine Amtszeit von sechs Jahren zum neuen Abt.

Weiterlesen ...

Vitorchiano

Am 30. August 2020 legte Sr. Maria Nicla Di Tacchio im Kloster von Vitorchiano (Italien) die feierliche Profess ab.

Weiterlesen ...

Utilisateurs connectés

Aktuell sind 270 Gäste und keine Mitglieder online