• 50.jpg
  • 51.jpg
  • 52.jpg
  • 53.jpg
  • 54.jpg
  • 55.jpg
  • 56.jpg
  • 57.jpg

Seit dem 23. September 2019 ist das Kloster Colen (Belgien) dem Kloster Helfta (Deutschland) affiliiert, weil der Konvent nur noch drei betagte Schwestern zählt. Das Kloster ist im 15. Jahrhundert von den Kreuzherren (Regularkanoniker) gegründet worden. Vor 198 Jahren wurde es vom Zisterziensermönch Jérôme Minsart gekauft und den Zisterzienserinnen in Belgien geschenkt.


Am 13. Juli 2020 fand nun die letzte Eucharistiefeier in Colen statt. Die Trappistinnen von der Abtei Nazareth (Brecht) kamen zahlreich zu Besuch, und P. Prior Bruno Robeck war eigens von Langwaden angereist, um diesen letzten Gottesdienst zu feiern. In seiner Predigt würdigte er das Leben und Wirken der Schwestern von Colen und stellte die vertrauensvolle Haltung eines Ordenschristen in den Vordergrund, die auch einen schmerzlichen Abschied zu verkraften vermag.

Nach dem Gottesdienst luden die Mitschwestern aus Brecht zu einem Picknick ein, und am Schluss beteten alle gemeinsam die Non auf dem Klosterfriedhof. Danach fuhren Mutter Myriam Vrancken, Mutter Christiane Hansen (Helfta) und Schwester Katharina Hauschild (Boulaur), die Mutter Myriam in den letzten Monaten in Colen unterstützt hatte, nach Brecht zu den Trappistinnen, wo Mutter Myriam eine Zeitlang bleiben wird. Danach wird sie nach Helfta umziehen.

Der Generalabt, der Colen Ende Februar besucht hat, dankt im Namen des ganzen Ordens Mutter Myriam und ihren Mitschwestern für ihr Zeugnis des Glaubens und der Liebe in dieser schwierigen Zeit. Sein Dank gilt ebenso allen Personen und Gemeinschaften, die den Schwestern grosszügig Hilfe gewährt haben.

OCIST

Besondere Nachrichten

AIM Bulletin

Bulletin 119: Monastische Ausbildung heute.

Newsletter von AIM 2020

Newsletter 2020 - Nr.1.

Bulletin 118

Leben und Tod im Mönchtum

OSB Nachrichten

Tigoni

Am 21. September wurde das Konvent-Priorat des Fürsten des Friedens in Tigoni (Kenia) 42 Jahre nach seiner Gründung in den Rang einer Abtei erhoben. Am 24. September wählten die Mönche Pater Jean-Baptiste Oese Imai OSB, bisher Konventprior, für eine Amtszeit von 12 Jahren zu ihrem ersten Abt.

Weiterlesen ...

En-Calcat

Nach dem Rücktritt von Dom David Tardif d'Hamonville aus gesundheitlichen Gründen wählte die Gemeinde En-Calcat (Frankreich) am 15. Juli 2020 ihren 9. Abt: Pater Emmanuel Roques.

Weiterlesen ...

Mosambik

Das neue Sankt-Pachomius-Kloster der Missionsbenediktiner in N'nango, nahe der Stadt Mocimboa (Nord-Mosambik), wurde am 12. Mai 2020 von Mitgliedern einer islamistischen Terrormiliz angegriffen.

Weiterlesen ...

OCIST Nachrichten

Casamari

Das Kapitel der Kongregation von Casamari traf sich am 23. Juli 2020 unter dem Vorsitz des Vikars Dom Ugo Tagni, um einen Nachfolger für den vorzeitig verstorbenen Pater Eugenio Romagnuolo zu wählen.

Weiterlesen ...

Die Nonnen verlassen das Kloster Marienlof-Colen

Seit dem 23. September 2019 ist das Kloster Colen (Belgien) dem Kloster Helfta (Deutschland) affiliiert, weil der Konvent nur noch drei betagte Schwestern zählt. Das Kloster ist im 15. Jahrhundert von den Kreuzherren (Regularkanoniker) gegründet worden. Vor 198 Jahren wurde es vom Zisterziensermönch Jérôme Minsart gekauft und den Zisterzienserinnen in Belgien geschenkt.

Weiterlesen ...

Brief des Generalabtes zu Pfingsten 2020

http://www.ocist.org/ocist/images/pdf/DEPfingstbrief2020.pdf

OCIST

OCSO Nachrichten

Novo Mundo

Dom Bernardo Bonowitz, Abt von Nossa Senhora do Novo Mundo (Brasilien), ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Mit der Zustimmung seines Rates nahm der Generalabt ihn an, und er wurde am 1. Oktober 2020 wirksam.

Weiterlesen ...

Viaceli

Am 25. August 2020 ernannte die Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des apostolischen Lebens (CIVCSVA) Dom Roberto de la Iglesia Pérez, Abt der Abtei San Pedro de Cardeña, Spanien, zum Apostolischen Beauftragten der Abtei Santa María de Viaceli, Spanien.

Weiterlesen ...

La Oliva

Am 2. September 2020, als der Abteisitz des Klosters La Oliva (Diözese Pamplona, Spanien) aufgrund des Todes von Dom Isaac Totorica (28. Juli 2020) vakant wurde, wählte die Gemeinschaft Dom Francisco Javier Urós Murillo für eine Amtszeit von sechs Jahren zum neuen Abt.

Weiterlesen ...

Utilisateurs connectés

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online